Posts by Schrauber

    In den kommenden Tagen wird eh nicht mehr viel weitergehen. Morgen mach ich am Auto meines Vaters ein kleines Service und Reifentausch und am Freitag das selbe auf Bruders Fiesta.

    Am Rekord Motor steh ich bald an, weil ich auf ein Werkzeug warte für die Nockenwellenlager zum einpressen, da gibt es Probleme mit der Online Bestellung. Solange die Lager nicht eingebaut sind, kann ich den Zylinderkopf nicht montieren.

    Damit das Schmiersystem wieder Öl ansaugen kann, hab ich den Rüssel vom Baby Elefant montiert.




    Den Kettenkasten mit 2 neuen Schienen und einen Spanner bestückt.




    Neue Kette und dazu das Nockenwellenrad eingehängt.




    Das Ganze einmal gewendet und den Kasten angeschraubt.




    Neuen Wellendichtring rein geklopft, Wasserpumpe und Ölwanne montiert.


    Bei so einen alten einfachen Motor macht es auch richtig Spaß.


    Gelernt hab ich Flugzeugmechaniker und als solcher 22 Jahre lang (davon 9 als Selbständiger) auf 1 und 2 motorigen Sportflugzeugen aber hauptsächlich auf Jets (meist Cessna Citation) gearbeitet.

    Ich hatte das Glück, dass ich in der Lehre das noch richtig lernen durfte wie man einen Motor überholt inkl. honen, Ventilsitz fräsen und einschleifen, Vergaser und Zündung überholen usw. . Damals gab es bei der Werft eine eigene Motorenwerkstatt mit Prüfstand.

    Einpressen der Kolbenbolzen in die Pleuel, da der Block auf Übermaß aufgebohrt wurde und somit auch neue Kolben her mussten. Dazu gab es natürlich auch neue Pleuellager.




    Und auch die Kurbelwellenlager wurden selbstverständlich erneuert.




    Die alten Schalen hatten ihre Glanzzeit längst hinter sich.




    Bereit für die Kurbelwelle


    Die Plastikflasche wurde als Notlösung eingebaut um dem exorbitanten Öl-Auswurf der Kurbelgehäuseentlüftung entgegen zu treten, da das Öl schon aus dem Luftfilterkasten tropfte, wo der Entlüftungsschlauch normal angeschlossen ist um den üblichen Ölnebel der Verbrennung zu zuführen.




    Ein Differenzdrucktest ergab, dass es an den Kolbenringen vorbeipfeift und somit war klar, der Motor benötigt "einmal Alles"




    Kopf runter




    Kurbelwelle und Kolben raus




    Beim vermessen zeigte sich, dass die Zylinder oval verschließen sind und so musste der Block zum Instandsetzer zwecks aufbohren.




    Zeit um zwischendurch den Kopf zu überarbeiten.

    Ventile gereinigt ..




    ... und eingeschliffen.





    Anschließend die Ventile wieder verbaut, mit Bremsenreiniger den Kanal gefüllt und per Spiegel den Ventilsitz auf Dichtheit überprüft.



    Fortsetzungen folgt demnächst ..

    Welchen Kleber nimmst du für den Teppich?


    Einige der handelsüblichen Kleber lösen sich, wenn das Fahrzeug im Sommer in der Sonne steht. Da wird es einfach zu warm. Der 1300L von 3M ist Temperaturbeständig und hält auch im Sommer.